Gebäudeversicherung im Vergleich 2019

Wie geht man in einem Schadensfall vor?

Schnell kann es passieren, dass das Gebäude einmal einen größeren Schaden erhält. Gerade bei sehr starkem Regen oder bei einem größeren Brand sind die Inneneinrichtung und das Haus selbst schnell hinüber. Zum Glück gibt es für diese Fälle die versicherung für Gebäude. Ist diese erst einmal abgeschlossen, dann gilt sie auf das gesamte Gebäude, welches fest in der Erde verankert ist. Zusätzlich lassen sich auch noch andere Gebäudekomplexe versichern, wie zum Beispiel die Garage oder der Wintergarten. In der Regel wird eine solche Gebäudeversicherung auf private und nicht auf gewerblich genutzte Gebäude abgeschlossen. Ist ein Schadensfall eingetreten, dann wird zunächst beim Versicherer angerufen. Dieser hört sich genau an, was passiert ist und schickt daraufhin einen Gutachter zum Gebäude. Dieser sieht sich die Schäden genauer an und erstellt eine Liste, in welcher er genau festhält, welche Teile des Hauses zerstört wurden. Im Anschluss erhält der Versicherte die Summe der zerstörten Teile, damit er diese wieder reparieren lassen kann.

Dieser Prozess dauert einige Zeit, weshalb viele Betroffene zunächst bei Verwandten oder in einem Hotel unterkommen müssen. Auch hier gibt es bestimmte Tarife bei der Gebäudeversicherung, die es einem ermöglichen, dass auch die Tage im Hotel von der Versicherung übernommen werden. Sie ist demnach ein absolutes Muss für alle Menschen, die ein eigenes Haus besitzen. Es kann sehr schnell zu einem Schadensfall kommen, vor allem dann, wenn die Betroffenen in einer Region wohnen, die generell sehr anfällig für Überflutungen und andere Katastrophen ist.

 

Ist der Abschluss einer Gebäudeversicherung freiwillig oder verpflichtend?

Vor einigen Jahren noch war die Versicherung für Gebäude für jeden Menschen in Deutschland verpflichtend. Dieses Gesetz wurde jedoch gestrichen, sodass eine Gebäudeversicherung heute auf freiwilliger Basis abgeschlossen werden kann. Eine solche Versicherung ist jedoch nicht zu unterschätzen, denn viele Erfahrungswerte haben gezeigt, dass es innerhalb des Hauses sehr schnell zu einem Brand kommen kann. Es muss nur ein Kabel defekt sein und oder Küchengeräte werden angelassen und schon kann sich der Brand im ganzen Haus ausbreiten. Besonders Brandschäden sind sehr bedrohlich, denn sie sorgen dafür, dass das komplette Fundament des Hauses in Mitleidenschaft gezogen wird.

Hierdurch müssen die Betroffenen teilweise das komplette Haus abreißen lassen. Ebenfalls sehr unangenehm sind Wasserschäden. Ist eine Leitung erst einmal defekt, dann sammelt sich das Wasser langsam in den Wänden an. Dies sorgt dafür, dass sich das Haus recht schnell abkühlt und im Winter mehr geheizt werden muss, damit das Gebäude weiterhin warm bleiben kann. Auf Dauer bilden sich Schimmelsporen, welche nicht nur gefährlich für die menschliche Gesundheit sind, sondern auch das Mauerwerk angreifen. Eine Versicherung zum Schutz der Gebäude wartet nicht erst, bis das Schlimmste eingetreten ist, sondern sie ist sofort zur Stelle, wenn ein Schaden auftreten sollte. Das Wichtigste dabei ist, dass das Gebäude, so gut es geht, erhalten werden kann, damit sowohl der Versicherte als auch das Versicherungsunternehmen möglichst geringe Kosten am Ende haben.

 

Sollte man ergänzende Versicherungen abschließen?

Ein Wohngebäudeversicherung Vergleich hat gezeigt, dass es ratsam sein kann, wenn neben einer normalen GBV auch noch eine Hausratversicherung abgeschlossen wird. Viele Unternehmen versichern bei einer Gebäudeversicherung nämlich nur das Gebäude selbst, aber nicht die Innenausstattung.

Eine zusätzliche Hausratversicherung sorgt dafür, dass wirklich alle Gegenstände im Haus abgesichert sind. Hierbei gelten fast die gleichen Bedingungen, wie bei der Gebäudeversicherung. Egal, ob es nun zu einem größeren Brand kommt, ein Wasserschaden entsteht oder anderweitig etwas passieren sollte, die Versicherung übernimmt die Kosten für die zerstörten Sachgegenstände. Wichtig dabei ist es, dass die Versicherten immer genau in die Verträge schauen. Es kann nämlich passieren, dass bei bestimmten Gebäuden zusätzliche Tarife abgeschlossen werden müssen, da diese schon etwas älter sind oder anderweitig andere Probleme auftreten können.

Es ist daher ratsam, sich mit dem Versicherungsunternehmen genau zu unterhalten und alle wichtigen Punkte einmal durchzugehen. Die meisten Versicherungen besitzen sogar kleine Broschüren, in denen sie genau auflisten, wie die Schadensfälle verhindert werden können und was genau getan werden muss, wenn es tatsächlich einmal zu einem größeren Schaden im Haus kommen sollte. Wer sich einmal unsicher ist, der kann sich auch genauer einen Vergleich anschauen. Bei diesem werden die einzelnen Tarife genau untereinander gestaffelt. In der Regel gibt es auch Internetseiten, auf denen genau ausgerechnet werden kann, wie teuer eine solche Versicherung am Ende ist und welche Tarife zusätzlich dafür sorgen können, dass die Versicherten auch den vollen Schutz erhalten.

 

Ein unverbindlicher Vergleich lohnt sich

Wie bei allen Versicherungen sollte auch bei der Gebäudeversicherung dringend ein Vergleich durchgeführt werden. Es gibt unzählige Unternehmen, die sich auf diesem Bereich spezialisiert haben. Es ist demnach nicht verwunderlich, dass eine Vielzahl an Angeboten gibt, die immer wieder unterschiedliche Tarife besitzen. Durch einen Vergleich können die Kunden nur profitieren, denn sie sehen ganz genau, mit welcher Versicherung sich welche Bereiche zu einem extrem günstigen Preis abdecken können. Ebenfalls zeigt ein solcher Vergleich ganz genau auf, bis zu welcher Summe die Versicherungsunternehmen auch tatsächlich zahlen.

Vielleicht gibt es Menschen, die lieber nur einen Teil der Kosten erstattet bekommen möchten und dafür im Monat weniger zahlen wollen. All diese Tarife sind möglich, solange sie gut miteinander verglichen werden. Hierbei können teilweise sehr hohe Beträge gespart werden, denn eine Versicherung muss am Ende des Tages nicht viel Kosten und deckt dabei trotzdem professionell alle Schadensfälle ab. Wer noch eine zusätzliche Entscheidungshilfe bei einer solchen Versicherung benötigt, der kann auch einfach einen Gebäudeversicherung-Test genauer studieren. Bei solchen Tests haben sich unabhängige Institute zusammengesetzt und prüfen ganz genau, welche Leistungen die verschiedenen Unternehmen tatsächlich erfüllen und wie hoch am Ende die Versicherungssumme ist. Ebenfalls gehen die Tests dabei auf individuelle Beispiele ein uns zeigen anhand von verschiedenen Mustern, welche Versicherung die beste Option für den Kunden ist. Es lässt sich am Ende aber definitiv festhalten, dass eine solche Versicherung sich für alle Personen lohnt, die gerne auf der sicheren Seite stehen möchten und weiterhin in einem stabilen und versicherten Haus wohnen wollen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimmen, 4,80 von 5)
Loading...
Top